Polterabend


Der Polterabend stammt vermutlich aus vorchristlichen Zeiten und hat tatsächlich etwas mit „Poltern“ zu tun. Durch das Zerschlagen von Steingut und Porzellan sollen nämlich böse Geister vertrieben werden.

 

Wichtig ist dabei, dass kein Glas zerschlagen wird, da dies als Unglückssymbol gilt. Die entstandenen Porzellanscherben bzw Steingutscherben müssen nach dem Zerschlagen vom künftigen Brautpaar gemeinsam oder jeweils allein (je nachdem wie der Polterabend veranstaltet wird) zusammengekehrt werden.

 

Früher fand der Polterabend am Tag vor der Hochzeit statt. Dieses Brauchtum ist heute jedoch nur mehr sehr vereinzelt anzutreffen.